www.alfreda.de

Alfreda - alkoholfrei dabei e.V.

 
     


Ein Fremder ist ein Freund, den Du noch nicht kennen gelernt hast

Hallo „Fremde/r“,

um Dir zu erklären, wie und für wen Alfreda ein gute Hilfe sein kann,
stelle ich hier ein paar Szenarien vor, bei denen die Vorteile der Nutzung des Angebots von www.alfreda.de deutlicher werden sollen :

1. Das Ehepaar Schmadulke*
Herr und Frau Schmadulke erhalten eine Einladung zum Kegeln mit Arbeitskollegen.
Der Abend beginnt sehr unterhaltsam und alle haben Spaß auf der Kegelbahn.
Da in der Runde des öfteren „Pudel“ geworfen werden, kommt es unweigerlich zur Aufforderung eine Runde zu „schmeißen“ oder einen „Mitzutrinken“.
Die Eheleute Schmadulke wollten den Abend eigentlich ohne Alkohol genießen, aber die Kollegen sehen dafür keine Veranlassung. Durch einen „dummen“ Spruch einer der Arbeitskollegen kommt es, bedingt durch den konsumierten Alkohol, zu einem Streit. Alle Versuche der Schlichtung greifen ins Leere und die Stimmung eskaliert.
Völlig verärgert verlassen die Eheleute die Kegelbahn und beschließen, das nächste mal nur mit Leuten wegzugehen die an diesem Abend garantiert nichts trinken werden.
Um solche Leute kennen zu lernen melden sie sich bei Alfreda an.

2. Rüdiger Hallmackenreuther *
Rüdiger ist 34 Jahre alt und muss wegen einer chronischen Krankheit sehr starke Medikamente nehmen, die ihn zwingen keinen Alkohol zu trinken.
Er ist es Leid, bei fast jedem neuen Kontakt mit neuen Leuten in der Freizeit, erklären zu müssen, warum er keinen Alkohol zu sich nimmt. Er ist der Meinung, dass er nicht jedem seine Krankheitsgeschichte erklären muss, damit seine Abstinenz akzeptiert wird.
Bei Alfreda sind die Hintergründe für eine Abstinenz völlig egal und uninteressant.

3. Günter Handferkel-Schröderschmidt*
Günter hat eine Entwöhnungs- Therapie in einer Suchtklinik erfolgreich hinter sich gebracht.
In der Therapie hat er gelernt, dass er sein Umfeld (soziale Kontakte) überdenken soll, um einem Rückfall vorzubeugen. Das klingt erstmal sehr einfach, aber im Laufe der Zeit nach der Entlassung merkt er, dass viele seiner Freunde weiterhin Alkohol trinken und mit seiner „Trockenheit“ irgendwie ein Problem haben und sich von ihm distanzieren. Da er aber nicht als „Mönch“ leben möchte, versucht er neue Freunde zu finden die nichts (Alkohol) Trinken. Auf dem Kontaktportal Alfreda kann er sich mit seinen Interessen und seinem Wohnort eintragen lassen. So kann er bundesweit Freunde finden, die seine Abstinenz ohne Einschränkung akzeptieren.

Ich hoffe, dass diese Kurzgeschichten Dir die Idee zu Alfreda ein wenig näher gebracht haben.

Bei Alfreda ist jeder willkommen, der den Wunsch hat seine Freizeit alkoholfrei zu gestalten.

*Die Namen sind frei erfunden.

 


Flyer

Du möchtest den Gedanken von Alfreda gerne weitertragen? Dann hol Dir unseren PDF-Flyer

Hier

 

Aktuelles

Alfreda - alkoholfrei dabei e.V.

Mitgliedsantrag

Hier


  www.alfreda.de